Krankenhausalarmplanung

Neben ihrer kontinuierlichen Arbeit bei der Patientenversorgung müssen Krankenhäuser heutzutage auch jederzeit auf außergewöhnliche Herausforderungen eingestellt sein. Bei Großschadensereignissen und Katastrophen tragen sie am Schlusspunkt der Rettungskette eine große Verantwortung.

Das Szenario einer Influenza-Pandemie wird sich als eine große Herausforderung für das gesamte Gesundheitssystem erweisen. Auch atomare, biologische und chemische Gefahrenlagen infolge industrieller Störfälle oder terroristischer Anschläge stellen Kliniken vor ganz neue Herausforderungen.

Diese Gefahrenlagen erfordern besondere organisatorische, personelle, materielle und räumliche Vorbereitungen. Die Vorsorgemaßnahmen für derartige Ereignisse werden in Einsatzplänen und Checklisten festgelegt. Sie können allerdings nur dann erfolgreich im Einsatzfall angewendet werden, wenn die Maßnahmen tatsächlich in die individuellen Abläufe implementiert wurden, die Mitarbeiter mit ihnen vertraut gemacht und die beschriebenen Verfahren praktisch erprobt worden sind.

Unsere Beratung basiert auf den Erfahrungen und Methodiken des neuen gleichnamigen Handbuches „Krankenhausalarmplanung“.

Unser dreistufiger Status-Check zeigt Ihnen auf, wo Sie in der Vorbereitung auf derartige Gefahrenlagen stehen und gibt Ihnen auf der Basis erprobter Checklisten Handlungsempfehlungen zur Optimierung und Qualitätssicherung.

 

Unsere Dienstleistungen sind:

  • Analyse der bestehenden Alarmplanung auf der Basis von Ortsbegehungen und Interviews
  • Schwerpunktanalyse der internen Vorsorgemaßnahmen
  • Auswertung der vorhandenen Dokumentationen
  • Handlungsempfehlungen